Pressroste              (Stahl, Edelstahl, Aluminium)

Pressroste bestehen beidseitig (Trag- und Füllstab) aus Flacheisen. Dabei wird der ungeschwächte Füllstab (Querstab) mit sehr hohem Druck in die vorher in den Tragstab eingestanzten Schlitze gepreßt. Durch diese Verbindung entsteht ein festes und verwindungssteifes Rost, was sich auch in der guten Lastverteilung auswirkt. Durch die Randeinfassung und Verzinkung erhält das Rost noch eine zusätzliche Stabilität.

 


 

Die Fertigungsmöglichkeit für Pressroste erstrecken sich über verschiedene Maschenweiten und Tragstabhöhen. Gefertigt werden kann von

 

                       Tragstab  20 x 2 mm   (leichte Ausführung)

                           bis

                  Tragstab  120x 5 mm   (Schwerlastrost).


Für besondere gleitsichere Oberflächen können die Roste, je nach Maschenweite und Tragstabstärke,  in

-Tragstab ausgezackt

-Füllstab ausgezackt

-Trag- und Füllstab ausgezackt

angeboten werden.


Sonderausführungen wie  Vollroste, Deckenroste, Regalroste usw. gehören auch zu unseren Liefermöglichkeiten.


  

Pressrost-Stufe      (Stahl, Edelstahl, Aluminium)

Grundlage zur Fertigung einer Pressrost-Stufe ist das vorbeschriebene Pressrost als rohe Matte. Nach dem Zuschnitt erfolgt das anschweißen der Sicherheitsantrittskante und der beidseitigen gelochten Seitenwangen. Durch das einschrauben zwischen den Treppenwangen erhält die Treppe die nötige Stabilität und  sichere Auftrittsflächen.


Pressrost-Stufen können in verschiedenen Größen, Tragstabhöhen  und Maschenweiten gefertigt werden. Entscheidend für die Tragstabstärke ist hierfür die jeweilige Gräße (Spannweite) der Stufe um die vorgeschriebene Tragfähigkeit zu erreichen.

Eine gleitsichere Oberfläche kann auch in

- Tragstab ausgezackt

- Füllstab ausgezackt

Trag- und Füllstab ausgezackt

angeboten werden.


 

Schweißpressroste

verdrillte Füllstab unter hohem Druck auf die ungeschwächten Tragstäbe gepreßt und verschweißt. Durch die Verschweißung an den Kreuzpunkten entsteht ein  robustes Rost mit hoher Festigkeit und guter Lastverteilung.

Durch die Punktschweißung kann das Schweißpressrost auf der Baustelle nachträglich auf die notwendige Größen gekürzt, Ausschnitte eingebracht und Schrägschnitte vorgenommen werden, ohne das sich die Mascheverbindung und die Stabilität  verändert.  


Schweißpressroste sind in unterschiedlichen Maschenweiten, Tragstabhöhen und Stärken lieferbar.

Als gleitsichere Oberfläche ist nur

- Tragstab ausgezackt

möglich.


 

Schweißpress-Stufen

Grundlage der Schweißpress-Stufe ist das vorbeschriebene Schweißpressrost als rohe Matte. Nach dem Zuschnitt in Stufengröße wird die Antrittskante und die beiden gelochten Seitenwangen angeschweißt. Danach geht die rohe Stufe in die Feuerverzinkung.


Die Stufe als gleitsichere Ausführung ist auch hier nur in

 - Tragstab ausgezackt 

möglich.  


Die Fertigung der Roste/Stufen erfolgt nach DIN 24537/DIN 24531

 


Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung